Die Energiewende steuern: Dezentrale Akteure, Digitalisierung, Finanzierung


Das nachhaltige Energiesystem der Zukunft: Polyzentrisch und digital

Damit die Energiewende in Deutschland gelingt, muss das Energiesystem neu ausgestaltet werden: Zum einen müssen viele dezentrale Akteure eingebunden werden, sowohl technisch als auch organisatorisch. Zum anderen muss das neu entstehende polyzentrische Energiesystem nachhaltig ausgestaltet sein – bei der Steuerung sollten also übergeordnete Regeln eine ökologische, ökonomische und sozial gerechte Umsetzung in den Vordergrund stellen. Wie müssen sich aktuelle Rahmenbedingungen und Institutionen hierfür verändern? Die Nachwuchsgruppe SteuerBoard Energie untersucht in sechs Qualifikationsarbeiten, wie digitale Anwendungen diesen Wandelprozess unterstützen können und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt.

 


Das Projekt

Digitalisierung

Das Projekt erforscht, wie die Digitalisierung die Governance der Energiewende verändert.

 

Weiterlesen

Finanzierung

Wie wird die Transformation des Energiesystems finanziert? SteuerBoard Energie untersucht unterschiedliche Möglichkeiten.

 

Weiterlesen

Polyzentrizität

Viele steuernden Akteure auf unterschiedlichen Ebenen brauchen einen regulatorischen Rahmen. Wie, untersucht das Projekt SteuerBoard Energie.

 

Weiterlesen



News

Digitales Beiratstreffen der Forschungsgruppe

Am 05.10.2021 kam die Forschungsgruppe mit dem Projektbeirat, bestehend aus Vertreter*innen der Wirtschaft, zivilgesellschaftlichen Organisationen und wissenschaftlichen Institutionen, zum gemeinsamen digitalen Beiratstreffen zusammen.

Einige

 

Weiterlesen

Auszeichnung für Steuerboard Co-Leiter Dr.  Lars Holstenkamp

Die Leuphana Universität Lüneburg verlieh am Dies Academicus 2021 den Leuphana Young Researcher Award an Dr. Lars Holstenkamp für seine besonderen wissenschaftlichen Erfolge und die Einwerbung eines beruflich wegweisenden Exzellenzformats.

 

Weiterlesen

Transforming Cities: Zeitschriftenartikel zu gemeinschaftlich genutzten Stromspeichern

In Städten kann die gemeinschaftliche Speicherung von Strom in sogenannten Quartierspeichern eine wertvolle Ergänzung im Energiesystem der Zukunft sein. Wird der Quartierspeicher allerdings rein zur Erhöhung des Eigenverbrauchs genutzt, lassen sich kaum profitable Geschäftsmodelle abbilden.

 

Weiterlesen